Eine Veränderung

Gedanken

Oft stelle und stellte ich mir die Frage, wo soll es hingehen?
Mit meinem Blog.
Was will ich tun oder sagen?
Was will ich verkörpern?
Ich schreibe. Ich liebe es zu schreiben. Über meine Gedanken, meine Gefühle, Personen um mich herum, Meinungen und natürlich Ihn. Ganz egal ob „er“ existiert oder nicht, ob „er“ verschiedene Personen ist. Vielleicht ist auch manchmal „sie“ eine ganz andere Person. Vielleicht bin aber auch ich es manchmal. Das bleibt privat. Das ist die letzte Kreativität für den Leser. Das was meine Texte ausmacht. Das was verursacht, dass sich jeder damit identifizieren kann. Und das ist was ich möchte.
Und ja, ich stehe für diese Texte unfassbar gerne vor der Kamera, um passende Fotos für besagte  Texte zu schießen und ihnen visuell Leben einhauchen zu können. Und mittlerweile stelle ich mich auch einfach so gerne vor die Kamera. Weil es Spaß macht, weil ich dabei immer wieder neue Seiten von mir kennen lerne und auch so über mich hinauswachsen kann.
Weil die Bilder mehr aussagen, als Worte manchmal könnten.
Aber wie weit soll oder darf ich mich zeigen? Ab wann ist eine Grenze überschritten und ab wann hält man mich nicht mehr für das Mädchen, was ich eigentlich bin und verkörpern möchte.
Die Grenze was und welche Bilder er im Netz zeigt muss jeder selbst entscheiden. Ich habe mich entschieden und ich stehe zu jedem Bild, welches ich poste, denn meistens hat dieses einen Grund.
Und ich liebe es Songs, die über meinen breit gefächerten Musikstil mir sehr viel bedeuten, mit diesen Bildern und Fotos noch mehr Eindruck zu verleihen.

Vor fast einem Jahr ist mein Blog online gegangen. Ich bin das Geschichtenmädchen mit den Luftballons und der Blumenwiese auf dem aufgeschlagenen Buch gewesen. Das war ich ein Jahr lang.

Und jetzt ist eine Veränderung angebracht.

Denn so süß und geheimnisvoll dieses Geschichtenmädchen auch war, das bin nicht mehr ich.
Ich liebe mein Leben. Die Menschen darin. Ich lache so viel und meistens ist meine gute Laune immer ansteckend. Meine Lieblingsfarbe ist rosa. Pastellrosa. Ich bin hell und fröhlich und manchmal statt ein Mädchen auch eine kleine Prinzessin.
Es ist Zeit ehrlich zu sein und dies zu zeigen.
Deswegen strahlt nun schon seit einigen Tagen mein Blog und auch mein Instagram in neuem Design. In einem Desgin, welches meines ist. Welches ehrlicher ist. Welches Lisa ist.
Einfach nur ich. Geschichtenmädchen.

Foto by J.H. Artworks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.