Wonderful Life

Geschichten

Ich stand auf dem Dach des höchsten Gebäudes der Stadt, dem Rathaus. Es war ein wunderschöner Herbsttag. Die Sonne schien, die Luft war mild aber der Wind trotzdem stark. Ich trat nach vorn. 
Das Einzige was mich jetzt noch vor dem Abgrund trennte war eine niedrige dicke Mauer. Meine langen Haare wehten um mein Gesicht.
Ich schaute über die ganze Stadt. Sie war riesig. Überall Häuser, Fabriken, Firmen, riesige Gebäude. 
Ich holte meinen iPot aus der Tasche und hängte ihn mir um den Hals. Dann steckte ich mir die Kopfhörer in die Ohren und drückte auf „Play“. In meinen Ohren erklangen die ersten Töne meines Lieblingsliedes.
Mein Blick wanderte wieder über die Stadt. Der Wind hatte den Smog, der normalerweise über der Stadt lag, fortgeweht. Man sah viel mehr als sonst.

wonderful life stadt blumen bild Ich fühlte mich plötzlich unglaublich mächtig. Ich sah die Welt vor mir.
Meine Welt.
Meine Stadt.
Ich schloss die Augen und genoss den Moment. Der Wind zerrte an mir, doch ich blieb standhaft. Eine Säule in meiner Welt. Hier kam ich immer her, wenn ich das Gefühl hatte allein zu sein. Es war über ein Jahr her als ich das letzte Mal hier war. Doch nun war ich wieder allein. Verlassen. 

Don´t let got…
never give up…
it such a wonderful life…

Und das Lied in meinem Ohr gab mir Kraft und Mut und ein Lachen stieg aus meiner Kehle empor.
Gib nicht auf.
Du hast ein wundervolles Leben.

wonderful life gelbe blume und stadt

(wonderful life ~ hurts)

Fotos by J.H. Artworks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.